2011 – Agenda 21 Kino im Babylon

mai  - Sept. 2011

Liebe Kinofreunde,
nach dem Mannheimer Vorbild wird es nun erstmalig auch in Fürth eine Agenda 21 Kinostaffel mit drei ausgewählten Filmen geben! Wir freuen uns sehr, Ihnen diese Filme präsentieren zu dürfen, die alle etwas gemeinsam haben: die Auseinandersetzung mit einem Zustand oder einer Problematik, die unsere Umwelt, Gesellschaft oder Lebensbedingungen betreffen. Nach jeder Filmvorführung werden Sie die Gelegenheit haben, mit ausgewählten Gesprächspartnern das filmische Thema zu diskutieren und zu vertiefen. Weiter verlost Bluepingu e.V. in Kooperation mit Filme für die Erde nach dem Motto „ansehen und weitergeben“ im Publikum 20 DVD’s des jeweiligen Films. Wir laden Sie herzlich ein, Kino der besonderen Art zu erleben! Das Agenda 21 Kino ist eine gemeinschaftlich organisierte Veranstaltungsreihe von BLUEPINGU e.V., dem Evangelischen Bildungswerk Fürth e.V., dem BABYLON Kino und der Agenda 21 in Fürth.
Weitere Informationen: www.bluepingu.de
Kartenreservierungen:   BABYLON, Nürnberger Str. 3 90762 Fürth | Tel 0911 - 733 09 66 | mail@babylon-kino-fuerth.de | EINTRITT FREI!


RECIPES FOR DESASTER

Dienstag 03.05. 11,  19:30 Uhr

In Recipes for disaster zeigt der Filmemacher John Webster die Bemühungen seiner Familie, für ein Jahr völlig auf Erdöl in jeglicher Form zu verzichten. Klingt zunächst einfach, doch wenn man genauer darüber nachdenkt, welche Produkte und Lebenslagen davon betroffen sind – sei es beim Einkauf von Lebensmitteln und Kleidung, Verpackungen, Shampoo oder dem täglichen Griff zur Zahnpasta – offenbart sich das Ausmaß dieser Entscheidung. Der Film zeigt auf ehrliche Weise, wie schwierig und vor allem frustrierend es sein kann, auf den modernen Lebensstil zugunsten der Umwelt zu verzichten.

http://www.millenniumfilm.fi/tbr_recipes.html

Dokumentarfilm FIN 2008, 90 Min. Regie: John Webster

 

 

WATER MAKES MONEY

Dienstag, 5.7.2011, 19:30 Uhr

Einige Zeit galt die Privatisierung und der Verkauf von kommunalen Unternehmen der Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung oder auch der Abfallwirtschaft als Lösung für die klammen Kassen der Kommunen. Doch welche Folgen dieser Geldsegen für die Verbraucher und die Umwelt nach sich zieht, zeigt sich innerhalb kürzester Zeit. Rapide Preissteigerungen, z.T. bis zu 700 % sind möglich – und das bei sinkender Qualität! Besonders in Frankreich liegt die Wasserversorgung in hohem Maße in der Hand der Großkonzerne Veolia und Suez. Momentan klagt Veolia wegen Verleumdung. Sollte es Veolia in der Zwischenzeit gelingen, eine Ausstrahlung des Filmes zu verhindern, wird der Film Blue Gold nach Vorlagen des Buches von Maude Barlow und Tony Clarke gezeigt.

http://www.watermakesmoney.com/

2010, 90 Min. Regie: Leslie Franke und Herdolor Lorenz

 

YELLOW CAKE: Die Lüge von der sauberen Energie

Dienstag, 6.9.2011, 19:30 Uhr

Gerade erst wurde die Verlängerung der Atomlaufzeiten beschlossen, doch wohin mit den Überresten? Bei der Gewinnung des dafür notwendigen Uranoxids („Yellow cake“) sind mehr als 99 % des Gesteins unbrauchbar, ja sogar schwer radioaktiv oder mit giftigen Substanzen verseucht. Häufig werden diese Überreste jedoch nur unzureichend gesichert und gelagert – nicht zuletzt auch aus Profitgier der Verantwortlichen. Die Folgen werden uns und vor allem unsere Nachkommen auch noch in Hunderten von Jahren beschäftigen. Der Dokumentarfilm von Joachim Tschirner beschäftigt sich intensiv mit dieser Thematik, ohne die erschreckende Wahrheit zu beschönigen.

http://www.yellowcake-derfilm.de/

D 2005-10, 108 Min. Regie: Joachim Tschirner

Kommentare sind geschlossen.