Apfelmarkt

Hintergrund

Streuobstbäume haben in Franken eine lange Tradition. Sie bieten nicht nur Lebensraum für unzählige Tierarten, sondern binden auch Dörfer in ihre Umgebung und prägen ganze Landschaften. Außerdem versorgen sie die lokale Bevölkerung mit gesunden, regionalen Lebensmitteln, ohne dass dabei lange Transportwege zwischen dem Produzenten und dem Konsumenten zurückgelegt werden müssen. Ein weiterer positiver Aspekt ist die umweltverträgliche Nutzung der Streuobstbestände, da keine Pestizide oder Düngemittel eingesetzt werden.

Heute ist das Obstsortenspektrum vielerorts jedoch stark geschrumpft. Im Supermakrt oder auf dem Wochenmarkt findet man nur noch vereinzelt wirklich alte Sorten. Viele traditionelle Obstsorten verschwinden, weil sie z.B. von niederstämmigen Monokulturen oder Bebauungsvorhaben verdrängt werden.  Damit geht jedoch auch eine wichtige genetische Vielfalt verloren.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und der fränkischen Streuobstvielfalt eine Bühne zu bieten, hat die Agenda21-Gruppe Fürth im Jahr 2001 zusammen mit dem Amt für Umweltplanung (heute Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz) den Fürther Apfelmarkt ins Leben gerufen. Bis heute findet der Apfelmarkt einmal im Jahr an einem Sonntag im Herbst im Fürther Stadtpark statt und erfreut sich mittlerweile einer großen, überregionalen Beliebtheit.

Der Fürther Apfelmarkt

Leider muss der Apfelmarkt 2020 Corona bedingt ausfallen!

Für alle Liebhaber und Genießer fränkischer Spezialitäten ist der traditionelle Apfelmarkt inzwischen ein Muss. Zahlreiche Anbieter aus der Fränkischen Region zeigen was das heimische Obst zu bieten hat: aromatische Äpfel, Birnen und Quitten, fruchtige Säfte, feinherbe Moste und edle Seccos. Für Kinder gibt es zahlreiche Mitmachaktionen um die heimische Natur und Obstsorten kennenzulernen.

Vorführungen zum richtigen Obstbaumschnitt und Apfelpressen an einer Mostpresse, Infos über die ökologische Bedeutung von Streuobst und Streuobstwiesen ergänzen das Angebot. Korbmacher und Drechsler zeigen, wie Obstbaumholz im Kunsthandwerk Verwendung findet.